Schwulen sex chat kostenlos

Die Geschichte vom Parkplatzsex fängt damit an, dass sich LKW-Fahrer (Fernfahrer) zum Sex auf Raststätten verabredet haben, wenn sie längere Touren gemacht haben.Dann hatten sie meisten keinen Sex, waren lange unterwegs und getrennt von ihren Familien. Dann haben sich irgendwann die Gays dazu entschieden, mitzumachen, denn für sie war es ein geiler Vorteil: Ständig neue Trucker, ständig anonymer und unkomplizierter Sex – völlig diskret.Andere verzieht es eher in die Büsche oder in angrenzende Wälder.Die beliebtesten Treffpunkte für Parkplatzsex sind sowieso so gewählt, dass man ungestört ist und gute Rückzugsmöglichkeiten hat.Wir wissen, dass es sehr viele Treffpunkte gibt, wo man sich ohne eine Verabredung zum Parkplatzsex trifft.Wir wissen aber auch, dass wenn man sich nicht verabredet, es manchmal vorkommen kann, dass man ganz alleine ist, keine Sexkontakte findet und dann auch keinen Sex hat.Am Wochenende entspannt sich die Lage meistens wieder.

Manchmal wird man natürlich auch aufgefordert oder gefragt, ob man mitmachen möchte.Der Unterschied zum Parkplatzsex ist, dass man hier weiß, dass die Treffpunkte auf der Autobahn sind.Bedeutet: Du musst auf die Autobahn fahren um geilen Sex zu bekommen.Parkplatzsex gibt es schon sehr lange, wird nun aber erst so richtig bekannt, denn lange galt Parkplatzsex nur für LKW-Fahrer und die, die auf Durchreisen sind.Dem ist aber nicht mehr so: Immer mehr Männer, Frauen und auch Pärchen nutzen die Treffpunkte, um anonymen Sex zu haben, sich zu zeigen, sich gegenseitig zu befriedigen.

Leave a Reply